Extremisten : Griechenland in Angst vor linker Terrorwelle

Morde an Neonazis, ein Anschlag auf die deutsche Botschaft, Androhung neuer Attentate und Flucht eines bekannten Terroristen: In Griechenland konstituiert sich eine neue Terrorszene. […]

Zuvor war einem prominenten Linksterroristen die Flucht aus dem Gefängnis gelungen. Nicht dass es filmreif gewesen wäre. Christodoulos Xiros, der berüchtigtste der Terroristen der Gruppe „17. November“, zu sechsfach lebenslanger Haft verurteilt, kehrte einfach nicht aus dem „Neujahrsurlaub“ zurück. […]

Es sei eine „politische Entscheidung gewesen“, sagte sein Anwalt. Nun fürchtet man, dass der „17. November“ wieder aktiv werden könne, vielleicht in Verbindung mit den neuen „Feuerzellen“, eine Gruppe von Linksextremisten, die im Rahmen der griechischen Wirtschaftskrise seit 2008 durch Brandanschläge und Briefbomben in Erscheinung getreten waren. […]
DIE WELT vom 19.01.2014

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s