Schweden führt geschlechtsneutrales Personalpronomen „hen“ ein

Schwedens Schüler müssen umdenken: 13.000 neue Wörter gibt es im Standardwörterbuch. Eins davon erfährt besonders viel Aufmerksamkeit: hen – ein geschlechtsneutrales Personalpronomen.

„Hen“ ergänzt als Personalpronomen zukünftig „han“ (er) und „hon“ (sie) – als Bezeichnung für eine Person, die weder eindeutig männlich noch weiblich ist. Erfunden wurde das Wort bereits in den Sechzigerjahren als Gegenentwurf zur seinerzeit fast komplett männlich geprägten Sprache. „Hen“ sollte das Schwedische vereinfachen und gleichzeitig verhindern, dass Sprecher nur in den Kategorien männlich und weiblich dachten.

[…] Wie schnell sich die Neuerung auch in Schulen und Universitäten durchsetzt, ist noch offen. Doch schon in der Vergangenheit hatte die schwedische Öffentlichkeit immer wieder über Genderfragen in der Sprache diskutiert – zuletzt etwa, als die erst 15-jährige Henrietta Berner durchsetze, dass der Schwedische Fußballverband sein Regelwerk sprachlich überarbeitet. Darin war bislang nur vom Schiedsrichter zu lesen – einschließlich der Pronomen er, ihm, seins.
 SPIEGEL ONLINE vom 25.03.2015

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s