Griechenland: Euro-Zone wird noch viele Krisen erleben

Noch dreht sich alles um den Verbleib von Griechenland im Euro. Doch unabhängig davon, ob das Land in der Währungsunion bleibt oder ob der Grexit kommt, kann man schon jetzt die Uhr danach stellen, wann die nächste Krise den Euro-Raum erschüttern wird. […]

Eine Währungsunion kann aus seiner Sicht nicht mit souveränen und demokratisch geführten Staaten funktionieren. „Der Euro ist ein Gebilde, das es vorher so nie gab: eine Währungsunion unter Demokratien, die auch noch ihre politische Selbstständigkeit behalten haben“ […]

Lösen lässt sich das Trilemma nur auf zweierlei Weise: Entweder bricht die Euro-Zone auseinander. Oder aber die Währungsunion wird zu einem Gebilde ausgebaut, bei dem die Souveränität der Nationalstaaten geschleift wird.

Doch wenn Europas Politiker es trotz zahlreicher Krisengipfel nicht schaffen, das Problem mit Griechenland in kurzer Zeit zu lösen, dürfte der Umbau zu den Vereinigten Staaten von Europa oder aber die Entflechtung des Euro erst recht unlösbar sein. Es wird daher wohl noch viele Krisen brauchen, ehe die Euro-Zone ihren Platz gefunden hat in der Welt.
DIE WELT  vom 11.07.2015

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s