„Wir wollen nach Deutschland“: Flüchtlinge reißen Grenzzaun nach Mazedonien nieder

Rund 200 Flüchtlinge haben versucht, die Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien zu überqueren – gewaltsam. Die Menschen durchbrachen am Grenzposten Idomeni die Stacheldrahtzäune und warfen Steine auf die mazedonische Polizei.  […]

Die Flüchtlinge stammen unter anderem aus Marokko, Algerien und Pakistan. Sie riefen: „Wir wollen nach Deutschland“. […]

Vor einer Woche hat die mazedonische Regierung eine Neuregelung erlassen, nach der nur noch Syrer, Afghanen und Iraker durchgelassen werden. Damit zogen sie den anderen Balkanstaaten nach. Alle anderen Flüchtlinge werden von Mazedonien als Wirtschaftsmigranten angesehen. Ähnliche Regelungen bestehen in Serbien und Kroatien.
 t-online

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s