Advertisements

2 Gedanken zu „

  1. Jo Prinz

    Silvester Köln und in anderen Städten und Gemeinden.

    Diese Menschen, mit ihrer vielfältigen Kultur, mit ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude, die eine Bereicherung für uns alle darstellen, laut der meisten abgeschotteten Politiker, plündern uns nicht nur aus sondern sind wie seit Jahren zu beobachten eine explosive Gefahr für alle fleißig und hart arbeitenden Menschen.

    Vor allem jedoch auch für unsere Kinder und Enkel

    Wie es scheint funktioniert unser Rechtssystem nur noch, wenn es um Bagatelldelikte von Normalbürgern geht:
    Seien es Bußgelder für Falschparken oder, Verwarnungen für nicht angeleinte Hunde, jedoch bei abgewiesenen Asylanten die erneut wegen Körperverletzungen, Diebstähle und Betrügereien sexueller Belästigung bis zur Vergewaltigung auffallen, viele Freisprüche und zu milde Strafen verhängen und die Tatverdächtigen fast mit Garantie wieder auf freien Fuß setzen.
    VON AUSWEISUNG GANZ ZU SCHWEIGEN!!!!!!
    Das bedrückende Empfinden, unserem Rechtssystem ausgeliefert zu sein, angesichts dieser Entwicklung ist verheerend bei vielen Bürgern.
    Und solange in Deutschland, Sozialromantiker und Beschwich-tiger mit ihrer übertriebenen Toleranz, trotz Kenntnis von Unterdrückung, Abschottung und Ausbeutung, der Zwangsehe bis hin zu “Ehrenmorden” die nicht mehr schleichende, sondern schon galoppierende Islamisierung in der Bevölkerung als rechtsradikales Geschwätz abtun und nicht als Realität ernst nehmen, wird sich nichts ändern.
    Deshalb ist es zwar erschreckend und empörend für Deutschlands Gutmenschen vom Dienst, Pauschal-Umarmer und Beschwichtigungsaposteln die multikulturelle Idylle durch die Presse (wenn auch nur gezwungenermaßen erst nach einigen Tagen) in Köln und weiteren Orten zu erleben.
    Wir dürfen gespannt sein ob jetzt, hier nur nach sozialtherapeutische Maßnahmen und gutes Zureden gerufen wird und sonst nichts, aber auch gar nichts passiert wie bisher.
    Hunderte Mädchen und Frauen mussten, (obwohl Polizei in Rufweite stand) am eigenen Leib erfahren, das muslimische Sitten, Gebräuche und Traditionen, nicht mit Demokratie, Menschenrechten, Meinungsfreiheit, Gleichstellung der Geschlechter vereinbar sind.
    Und wie es scheint hat unsere Polizei bereits kapituliert.

    Und was machen unsere hochbezahlten Politiker die dem Wohl der Bevölkerung verpflichtet sind?
    Von ihnen hört man, dass u.U. auch jemand des Landes verwiesen werden kann. Das wurde natürlich sofort von SPD Grünen und Linken relativiert!!!!!
    Was in Köln und weiteren Orten Mädchen und Frauen zu erleiden hatten, war jedoch vorhersehbar.
    Gut, nicht für den Polizeipräsidenten oder Innenminister, jedoch von fast jedem aus der Lehrerschaft.
    In den Schulen wird die Grundlage für solches Verhalten gelegt.
    Lehrern und vor allem Lehrerinnen wird jeglicher Respekt versagt,
    An vielen Schulen werden Mitschüler drangsaliert, nur weil sie Deutsche sind, Mädchen werden bedrängt wenn sie ihr Haar nicht mit einem Tuch verhüllen.
    Schwimmbäder werden für die 95% Mehrheitsbevölkerung geschlossen werden, damit Muslime in voller Montur baden können.
    Muslimischen Eltern verbieten die Teilnahme von Mädchen an Klassenreisen, Sport- und Schwimmunterricht. Kleidungsvorschriften , Speisetabus, bis hin zu massiven Einschüchterung und Forderungen.
    Solange Politiker Warnrufe (quer durch alle Parteien) als rechtsradikales Geschwätz abtun und nicht als Realität ernst nehmen, wird sich nichts ändern.
    Laut Polizeiberichten gehen ein Großteil dieser Kulturbereicherer kriminellen Geschäften nach:
    Ein ganzer Katalog von Drogen, Erpressung, Waffenhandel, Zuhälterei und Schutzgeld. Immer wieder muss die Polizei ausrücken, um Gewaltorgien zu stoppen, in die oft einheimische unbeteiligte Deutsche verwickelt werden.
    Eine sehr lesenswerte umfassende Auflistung wie Muslime sich aufführen wenn etwas nicht nach ihren Vorstellung läuft, steht auf: http://www.zukunftskinder.org/?page_id=13046
    (Hiermit ein großes Dankeschön für die viele Arbeit)!
    Und was tut unsere „Staatsmacht“ dagegen, das auf unseren Straßen, auf dem Schulhof oder sonst irgendwo, muslimisch hirngewaschene Menschen jeglichen Alters unseren Rechtsstaat sabotieren und dazu jährlich einige Tausend in Deutschland lebende Bürger verletzt oder gar getötet werden?
    Wir brauchen in Deutschland und Europa keine Religion des Grauens, der Unterdrückung und des Terrors!
    Wie lange braucht es noch, bis die freiheitlichen und demokratischen Kräfte Europas aufwachen und den Spuk beenden?

    Wir müssen uns von der Toleranz verabschieden, desto schneller, desto besser, denn Toleranz ist ein schöner Traum, der für uns zum Albtraum wird.

    Wollen wir nach den Verbrecherischen Angriffen auf unser Mädchen und Frauen erst warten, bis ein Anschlag in Deutschland erfolgt?

    Und heute zu Beginn des Jahr 2016 läßt unsere Bundeskanzlerin mit einem überglücklichen Lächeln im Gesicht und ausgebreiteten Armen über eine Million, in der Mehrzahl muslimisch geprägter Menschen zum Teil ohne Registrierung in unser Vaterland.

    Stellen Sie liebe Leser doch einmal in ihrem persönlichen Umfeld die Frage: wie kommt es, dass wir mit Spaniern, Italienern, Engländern, Franzosen, Dänen, Schweden und vielen andern Nationen keine Probleme haben, sondern fast immer nur mit Menschen die sich auf den Islam berufen?
    Sollte der Gegenüber anderer Meinung sein, hilft ein Hinweis, dass jeden Tag im TV weltweit ein Gemetzel stattfindet, mit nur einem Ziel: Wort für Wort genau das zu erfüllen, was im Koran steht.
    Im Namen Mohammed alle Anders¬denkenden rigoros als Freiwild zu verfolgen.
    Alles passt, die Hauptsache verbrannt, ertränkt, geköpft, gekreuzigt, gehängt, gesteinigt, erschossen oder auf andere scheußliche Art getötet und vor religiösen und ethnischen “Säuberungen” und Völker¬mord nicht zurück ¬zu schrecken bis sie sich dem Islam unterwerfen.
    Und wenn der Islam gesiegt und die Macht übernommen hat, gelten dort die Menschen¬rechte nicht mehr.
    Jeder gutmenschlich verbrämte Traumtänzer akzeptiert sofort, dass Alkoholismus durch Alkohol zustande kommt.
    Das Islamismus vom Islam kommt wird vehement verneint.
    Und deshalb immer im Argumentationsgepäck von Präsident „Erdowhan“ behalten: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme, die Gläubigen unsere Soldaten“.
    Und die muslimische Munition, sind die gebärfreudigen Frauen.
    Nicht nur Erdogan, sondern auch der vorherige ehemalige Ministerpräsident der Türkei Necmettin Erbakan teilte seine wahren Absichten zu der invasionsartigen Massenimmigration Europas mit Muslimen mit:
    „Die Europäer glauben, dass die Muslime nur zum Geldverdienen nach Europa gekommen sind. Aber Allah hat einen anderen Plan. Wir werden ganz sicher an die Macht kommen, ob dies jedoch mit Blutvergießen oder ohne geschieht, ist eine offene Frage“.
    Ob es dem Otto Normalverbraucher gefällt oder nicht: dieser muslimische Terror wird argumentativ aus dem Koran abge-leitet.
    Sure, 76, 5, 32: Wahrlich für die Ungläubigen haben wir bereitet: Ketten, Halsschlingen und das Höllenfeuer.
    Aber Gott sei Dank gibt es ja noch einige Millionen Frauen und Männer in Deutschland, die nicht Gehirnvernebelt sind!!!
    Wir, der Souverän müssen uns verbinden, in jeder Ortschaft von Nord nach Süd von West nach Ost. Und dann auf die Straße mit Schildern auf denen unsere gewählten Vertreter lesen was wir von ihnen halten und erwarten wenn sie wieder in hochdotierte Posten gewählt werden wollen!
    Ich habe mich für eine ALTERNATIVE entschieden!

    Antwort

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s