Die neuen Ketzer, Islam und Kritik – Tichys Einblick

[…] Die Islamkritiker sind die neuen Ketzer. Wer den Islam kritisiert, gilt vielen Zeitgenossen als rassistisch. Das ist so, als wären Frauen, die das Patriarchat kritisieren, sexistisch. Sexistisch ist aber das kritisierte System. Alle Menschen sind frei und gleich geboren. Eine Kultur, die eine Abstufung der Menschen nach Wertigkeit ihres Glaubens vornimmt, ich nenne dies Credismus, fordert Kritik heraus. Credismus muss wie Rassismus behandelt werden. Der Islam ist der Prototyp einer credistischen Lehre. Er ist außerdem sexistisch und somit in doppeltem Sinne diskriminierend.

[…] Statt ihrer Wächterfunktion für den Erhalt der freien Gesellschaft nachzukommen, warnen die europäischen Eliten in Politik und Medien vor „Islamophobie“. […] Der Begriff suggeriert krankhaftes Verhalten. Eine Phobie ist ein psychiatrischer Befund. Es handelt sich um eine schwer beherrschbare Angststörung, die professionelle Hilfe erfordert. Ein Islamkritiker gehörte demnach in eine psychiatrische Klinik. Die Brandmarkung durch Sprache ist eine gute Voraussetzung für weitergehende Maßnahmen.

[…] Islamkritiker sind keine Phobiker, die für rationale Überlegungen nicht erreichbar sind. Sie haben im Gegenteil vernünftige Gründe für ihre Haltung. Die Drohung „Tod den Ungläubigen“ ist keine theoretische, wie nun wohl jeder sehen kann. Sie ist nicht symbolisch, nicht metaphorisch und nicht allegorisch, sondern real.

Die Scharia ist ein real bestehendes Rechtssystem in islamischen Staaten. Wer nicht unter der Herrschaft dieses Systems leben möchte, verteidigt Vernunft und Ethik. Die Steinigung von Ehebrecherinnen – leider keine Wahnvorstellung, sondern reale Praxis – ist genauso wie andere Körperstrafen abzulehnen. Sich im Westen gegen die Todesstrafe auszusprechen, gilt als ehrenwert, aber sich gegen die Scharia zu wenden, soll verrückt sein?

[…] Die freiheitsbedrohende Seite des Islams bedeutet: Keine Religionsfreiheit, keine Meinungsfreiheit, keine Wissenschafts- und Kunstfreiheit, eingeschränkte Rechte oder Tod für Andersgläubige und eingeschränkte Rechte für Frauen. Wer diese Freiheitsbedrohungen thematisiert, den Islam also kritisiert, verteidigt die Grundrechte. […]
 Auszug aus: Tichys Einblick

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s