NRW-Gefängnisse platzen aus allen Nähten

Den nordrhein-westfälischen Justizvollzugsanstalten (JVA) droht der Kollaps. Nach Informationen unserer Redaktion sind viele Gefängnisse jetzt schon überbelegt, fast 20 stehen kurz davor. Das geht aus einem internen Dokument des Justizministeriums (Stand 11. Februar 2016) hervor, das unserer Redaktion vorliegt.

[…] Allein im vergangenen Monat meldeten die Gefängnisse einen Zuwachs von 500 Insassen. „Noch 300 bis 400 Gefangene mehr, und wir sind fast überall zu. Dabei wissen wir schon jetzt kaum noch, wo wir die Gefangenen unterbringen sollen“, sagte Peter Brock, Landesvorsitzender des Bundes der Strafvollzugsbediensteten.

[…] Doch statt mehr Haftplätze zu schaffen, baut das Land sie offenbar immer weiter ab. Im vergangenen Jahr wurden Gefängnisse in Coesfeld, Mönchengladbach und Krefeld geschlossen. Zudem existieren konkrete Pläne, die JVA Duisburg-Hamborn bis 2020 zu schließen. Dem Justizministerium zufolge gibt es landesweit derzeit 18.405 Haftplätze (2015 waren es noch 19.114). Aufgrund von Sanierungsarbeiten sind aktuell gerade einmal 17.629 Haftplätze belegbar.

[…] Brock beobachtet schon jetzt eine deutliche Zunahme nordafrikanischer Gefangener in den Justizvollzugsanstalten: „Sie bringen eine neue Form von Gewalt in die Gefängnisse.“ Einige von ihnen würden schon bei Banalitäten sehr schnell aggressiv und handgreiflich und zeigten wenig Respekt gegenüber Frauen. „Hinter den Mauern brodelt es“, so Brock. […]
 RP-online

Advertisements

Ein Gedanke zu „NRW-Gefängnisse platzen aus allen Nähten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s