Zur Abschreckung: Großbritannien will Flüchtlingsboote nach Libyen zurückdrängen

Großbritannien spricht sich dafür aus, Flüchtlingsboote nach Libyen zurückzudrängen. Denn: Wenn Flüchtlinge von EU-Hilfskräften aus Seenot gerettet werden, können sie nicht mehr als illegal Einreisende eingestuft werden womit eine Abschiebung faktisch unmöglich wird.

Aktuell werden in Seenot geratene Flüchtlinge und Migranten vor der libyschen Küste aufgegriffen und nach Europa gebracht. Mit der Marineoperation „Sophia“, an der auch deutsche Schiffe beteiligt sind, wird diese Aufgabe durchgeführt. […]

[…] Bei den Schleppern gehöre es deshalb mittlerweile zum Geschäftsmodell, die Flüchtlinge und Migranten gezielt in brüchige Boote zu setzen, die im Grund keine Chance haben, das Meer unbeschadet zu überqueren.

Deshalb hat sich der britische Außenminister Boris Johnson bei einem Besuch in Italien dafür ausgesprochen, Flüchtlingsboote auf dem Mittelmeer nach Libyen zurückzudrängen. Dies soll zur Abschreckung dienen. […]
 Epochtimes

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s