ZDF verweigert Berichterstattung: – „Wir berichten nicht über Einzelfälle“

Der hinterhältige Mord eines „Südländers“ an dem 16-jährigen Viktor E. sorgt für Entsetzen im Netz. Aber in den staatlichen Nachrichtensendungen findet man kein einziges Wort darüber. Ein User auf Facebook fragte nach – und bekam vom ZDF die Antwort, dass man nicht über „Einzelfälle“ berichte.

[…] Nach Abendblatt-Informationen hatte es zwischen Täter und Opfer zuvor keinen Streit gegeben. Zudem deutet auch nichts auf einen kriminellen Hintergrund hin: Viktor E., der in Rotherbaum lebte, stammte aus geordneten Verhältnissen, war strafrechtlich unbescholten.

Die bisherige Faktenlage deutet darauf hin, dass der Täter den 16-jährigen Deutschen „einfach so“ ohne Grund ermordet hat. „Wir haben eine völlig diffuse Motivationslage“, sagte ein Beamter dem Abendblatt.

[…] Weder in der „Tagesschau“, noch in den „heute-Nachrichten“ wurde der Fall erwähnt. Auch auf den Internetauftritten der steuerfinanzierten Rundfunkanstalten, „tagesschau.de“ und „heute.de“, findet man keinen Bericht dazu.

Ein Verhalten, das viele Bürger irritiert. In den sozialen Medien wird darüber diskutiert, ob es unter Umständen daran liegen könnte, dass der Mörder ein Migrant und das Opfer ein Deutscher war.

Es wäre nicht das erste Mal, dass sich staatliche Medien weigern, über schreckliche Verbrechen zu berichten, weil eine „falsche“ Täter-Opfer-Konstellation vorliegt.

Auch die brutalen Morde an Daniel S. und Niklas P. – in beiden Fällen waren die Täter türkisch- bzw. arabischstämmig – fand die „Tagesschau“ nicht erwähnenswert.

Ein Facebook-Nutzer fragte auf der Seite von „ZDF heuteplus“ nach.

„Wo bleibt euer Bericht hierzu?“, wollte Uwe Brandt wissen und verlinkte einen Artikel über den Mordfall. Als Antwort bekam er:

„Das fällt unter ‚Kriminalität‘. Darüber berichten wir in Einzelfällen nicht.“

Die ZDF-Journalistin Eva-Maria Lemke fügte hinzu, dass der hinterlistige Mord in Hamburg sicherlich „krass“ war – da aber gewalttätige Übergriffe von Ausländern auf Deutsche kein „strukturelles Problem“ seien, entschied man sich, nicht darüber zu berichteten.

Andere Nutzer fragen sich jedoch, wie ARD und ZDF reagiert hätten, wenn ein Deutscher einen Flüchtling hinterrücks mit einem Messer ermordet hätte und ob dies ebenfalls keinen Bericht wert gewesen wäre.

 Freie Zeiten

PS: Über die Erschießung des Polizisten durch einen ‚Reichsbürger‘ wurde berichtet. Ein strukturelles Problem?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s