Streit um neues Handbuch: Minister Jäger will sozialverträgliche Polizeihunde

Der Entwurf für das neue ‚Handbuch Diensthundwesen‘ sorgt bei den Hundeführern für massive Kritik. Der Plan des NRW-Innenministers für ‚beherrschbare Diensthunde‘ sei weltfremd, die Hundestaffel eben ‚kein Streichelzoo‘.

[…] An den Beratungen beteiligte Polizeihundeführer berichten von flankierenden Vorgaben, die offenbar auch das Führen von Polizeihunden ohne Maulkorb in größeren Menschenmengen ermöglichen sollen. Das Ministerium wollte sich auf Nachfrage nicht dazu äußern. Ein Polizei-Hundeführer sagte: „Wenn wir die Hunde darauf trainieren müssen, dass selbst in solchen Stress-Situationen ein Angriff auf Passanten ausgeschlossen sein muss, sind das keine Polizeihunde mehr.“

[…] Umstritten ist auch, dass Polizeihundeführer anders als bislang künftig nicht mehr in Zivil, sondern in der Regel in Polizeiuniformen auftreten sollen. Ebenso sollen die bisherigen Zivilfahrzeuge der Hundeführer künftig deutlich als Polizeiautos erkennbar sein.

„Damit verspielen wir wertvolle Chancen. In Zivil war ich schon oft als Erster am Einsatzort und konnte unauffällig die Lage sondieren“, sagt der Hundeführer. Auch im Bereich der Drogenbekämpfung sei es hilfreich, „wenn die Straßendealer meinen Hund nicht sofort als Diensthund erkennen“. Er kenne keinen Kollegen in der Polizeihundestaffel, der die geplante Uniformierung nicht ablehnen würde.
RP-online

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s